Kampagne zur Entsiegelung und naturnahen Begrünung innerstädtischer Gewerbefläche

Wildblumen statt Betonflächen

Flächen zu entsiegeln (sind sie auch noch so klein) und diese naturnah zu begrünen, bewirkt nicht nur eine Attraktivitätssteigerung, sondern schafft neuen Lebensraum für Insekten, Bodentiere und Vögel. Darüber hinaus versorgen sie das Umfeld mit Sauerstoff, filtern Schadstoffe und gleichen Temperatur- und Feuchtigkeitsextreme aus. 

Neben dem direkten ökologischen Nutzen zielt die Kampagne darauf ab, sowohl Unternehmensvertreter als auch Bürgerinnen und Bürger einer Stadt für die innerstädtischen Spielräume zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu sensibilisieren und zu Akteuren zu machen.

Um hier ein Umdenken und eine Öffnung hin zu naturnahen Gestaltungselementen zu erreichen, bedarf es mehr als einer bloßen Fachinformation -  es bedarf eines Stimmungswandel, der von den Unternehmen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern einer Stadt getragen wird. Mit dem Ansatz, Vertreter der Wirtschaft und der Bürgergesellschaft zu Gemeinschaftsaktionen für die biologische Vielfalt zusammenzubringen, wird die Thematik in gesellschaftliche Bereiche gebracht, die bisher für die Umsetzung naturschutzrelvanter Ziele kaum berücksichtigt wurden.
Wirtschaft und Gesellschaft – Unternehmen und Bürger/innen können nachhaltig Einfluss auf den Erhalt der biologischen Vielfalt nehmen.